· 

Fünfjahresfrist für Fachkundebescheinigungen beachten

Neue Webseite http://www.blzk.de/fachkunde unterstützt beim Beantragen

Info ZBV direkt der Bayerischen Landeszahnärztekammer vom 19. Februar 2020

 

München – Sie haben eine aufbauende oder neue Fachkunde, zum Beispiel Digitale Volumentomographie (DVT), erworben? Dann ist es wichtig, dass Sie die Fachkundebescheinigung innerhalb von fünf Jahren beantragen. Die neue Webseite http://www.blzk.de/fachkunde zeigt, welche Unterlagen Sie dafür brauchen.

 

Wie sind die Fristen und Zuständigkeiten?
Gemäß § 47 Absatz 1 der Strahlenschutzverordnung (StrlSchV) kann eine Fachkundebescheinigung
nur innerhalb von fünf Jahren nach dem erfolgreich absolvierten Kurs ausgestellt werden.
In Bayern gemeldete Zahnärzte beantragen eine Fachkundebescheinigung im Strahlenschutz
bei der Bayerischen Landeszahnärztekammer (BLZK). Hierfür müssen verschiedene
Unterlagen bei der BLZK eingereicht werden.


Welche Unterlagen sind notwendig?
Je nach Anwendungsgebiet benötigt die BLZK für die Ausstellung der Fachkundebescheinigungen
unterschiedliche Dokumente. Ausführliche Informationen zu den Dokumenten sowie zu
den erforderlichen Formularen, die komfortabel am PC ausgefüllt werden können, sind hinterlegt
unter www.blzk.de/fachkunde


Welche Bescheinigungen gibt es?
Für diese Gebiete können Sie eine Fachkundebescheinigung beantragen:

  •  Intraorale Röntgendiagnostik mit dentalen Tubusgeräten, Panoramaschichtaufnahmen, Fernröntgenaufnahmen des Schädels (FK 1) bei Zahnmedizinstudium außerhalb Deutschlands
  • Schädelübersichtsaufnahmen und Spezialprojektionen (FK 2)
  • Handaufnahmen zur Skelettwachstumsbestimmung (FK 3)
  • Digitale Volumentomographie (FK 4)

 

Bitte verwenden Sie ausschließlich die Formulare aus dem Internetauftritt der BLZK unter
www.blzk.de/fachkunde


Je nachdem, wann und wo Sie Ihren Abschluss gemacht haben, besitzen Sie bereits die Fachkunde
für verschiedene Gebiete. Eine Tabelle unter www.blzk.de/fachkunde listet die Rahmenbedingungen
auf.

 

Kontakt:
Referat Strahlenschutz der BLZK
Telefon: 089 230211-344 oder -346, E-Mail: strahlenschutz@blzk.de

Kommentar schreiben

Kommentare: 0